Impuls| 2. Thessalonicher 3,3

 

Ich habe vor einiger Zeit einen Spruch gefunden, der Leute aufmuntert, aus der Perspektive Jesu:
„Sehne dich nicht danach, dass es in deinem Leben keine Probleme gibt. Das ist ein unrealistisches Ziel. Bitte mich, dich für die Schwierigkeiten auszurüsten, denen du begegnen wirst. Sprich mit mir über alles. Begegne den Schwierigkeiten mit Gelassenheit und betrachte sie als Herausforderung, die du und ich gemeinsam bewältigen können.“

Dazu ist mir sofort mein Konfirmationsspruch aus dem 2. Thessalonicher 3,3 eingefallen. Dieser Bibelvers begleitet mich nun schon längere Zeit in meinem Leben. Und ich bin sehr dankbar darüber.
Denn egal, ob es mir gerade gut oder schlecht geht, dieser Spruch motiviert mich, er gibt mir Kraft und Zuversicht. Jesus lässt mich nicht im Regen stehen, lässt mich nicht mit meinen Problemen alleine. Denn die wird es für jeden von uns geben, Probleme und Regentage.
Die Frage ist nur, wonach richte ich mich aus, was gibt mir Halt und worauf setze ich meinen Fokus. Sich mit mehr negativen Gedanken und Taten zu umgeben, macht die Probleme nicht kleiner.

Was gibt dir Halt? Was machst du, wenn es Schwierigkeiten in deinem Leben gibt? Der Zuspruch im Bibelvers gilt nicht nur für mich, er richtet sich auch ganz persönlich an dich und an dein Leben, egal wo du gerade stehst.